Leben

Eva Moshack wurde als Kind schlesischer Eltern im Jahr 1925 in Barcelona geboren und wuchs in Katalonien auf. Gefördert durch ihren Vater, erhielt sie nach dem Spanischen Bürgerkrieg zu Zeiten der Franco-Diktatur eine künstlerische Grundausbildung in Barcelona. Bereits Anfang der 50er Jahre entstanden ihre Bronzebüsten von Pablo Casals und Juan Massía.

Im Jahr 1955 begann sie in München ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste, das sie  mit der Gesellenprüfung für Keramik und dem Diplom für Bildhauerei abschloss. Sie studierte bei den Professoren Franz Eska und Heinrich Kirchner.

Eva Moshack sagte einmal: „Meine eigentlichen Lehrmeister waren die Natur selbst, die katalanischen Steinmetze und Keramiker und die romanische Sakralkunst, die in den Kirchen und Museen Kataloniens stets gegenwärtig waren.“  In Kirchners geistiger Ausrichtung sah sie die Fortsetzung dessen, was katalanische Romanik für sie bedeutete.

Eva Moshack reiste zu Studienaufenthalten 1958 nach Florenz, 1968 nach Mexiko und 1971 nach Afrika. Im Jahr 1971 lernte sie den Künstler Eric Bach kennen. Sie heirateten und lebten abwechselnd in Bayern und Katalonien.

Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1991 kümmerte sie sich um die Archivierung seines künstlerischen Nachlasses. Der Gedanke zur Gründung einer Stiftung begann in den folgenden Jahren langsam zu keimen. Im Januar 2003 gründete Eva Moshack die gemeinnützige Moshack-Bach Stiftung, um junge Künstlerinnen und Künstler in ihrer Entwicklung zu fördern und das Werk des Ehepaars zu bewahren. Noch im Juni des gleichen Jahres starb Eva Moshack in München.

Kontakt

Moshack-Bach Stiftung ACCA
Furtwänglerstraße 4
80638 München
info@moshack-bach-stiftung.de